0 In LIFESTYLE

Spread the knowledge – Starte deinen eigenen Blog

Starte deinen Blog!

Es ist so weit: endlich kann ich meinen eigenen Blog starten und das wahrscheinlich hauptsächlich dank eines Workshops der August Academy. Schon seit einiger Zeit möchte ich meine eigenen Erlebnisse, Reisen und mein Wissen mit Hilfe eines Blogs festhalten und mit der Welt teilen, doch ich wusste leider nie genau wo ich da am besten anfangen sollte.

Als ich im Internet die Veranstaltung für einen Start-up Workshop der August Academy entdeckt hatte, war ich sofort hellauf begeistert. Ich dachte mir: „Jetzt aber wirklich, Lea!“ und habe mich ohne weiter zu überlegen sofort dafür angemeldet.

Am 18. März war es dann soweit. Nicht nur die Location (cocoquadrat) hat mich sofort begeistert, sondern auch Viktoria Egger, die den Workshop organisiert und den Vortrag gehalten hat, hat mich sehr herzlich begrüßt. Sie selbst ist bereits erfolgreiche Bloggerin und hat uns wirklich die besten Tipps mitgegeben.

Wie mir der Workshop geholfen hat:

Mit tausend Ideen im Hinterkopf und voller Vorfreude und Neugierde bin ich also an diesem Samstag in den Meeting-Raum, wo der Workshop stattfand, hineinspaziert. Anfangs war ich ein wenig verunsichert, da ich bald bemerkt hatte, dass ich wohl die Jüngste (und wahrscheinlich auch Unerfahrenste) aus der Runde war. Die meisten hatten schon eine Grundidee wie ihr Blog aussehen sollte, und ich wusste zu diesem Zeitpunkt nur Eines: kein reiner Fashion-Blog. So sehr ich mich für Mode interessiere, aber selbst Outfits zusammenstellen? Das ist nicht mein Ding, das überlasse ich lieber anderen. 😉

Im Laufe des Workshops, wurde ich allerdings mit so vielen guten Tipps überhäuft, dass ich am Ende des Tages meinem Blog (m)einen Namen geben konnte und eine (oder mehrere) Richtung(en) gefunden hatte, die zu mir passt(en): Kochen und Backen, Sport, Reisen, Leben, Lachen und Frauen, waren die Punkte, die ich mir an diesem Tag abends noch in mein Notizbuch geschrieben hatte.

Dank des Workshops, kann ich jetzt nicht nur mit verschiedenen Programmen arbeiten, sondern kenn mich auch bzgl. der rechtlichen Grundlagen aus. Ich weiß, auf was ich achten muss, was in meinen Blog darf und was nicht. Auch meine Social-Media-Skills haben sich verbessert und ich weiß jetzt wie und mit welchen Tools ich meinen Zeitplan managen kann.

Das Wichtigste, das uns Viktoria mitgegeben hat war aber, dass wir uns selbst treu bleiben sollen und uns nicht mit anderen vergleichen sollen, denn jeder Mensch ist anders und jeder Blog sollte ja auch auf irgendeine Art und Weise besonders sein 🙂

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

*