0 In TRAVEL

Venedig – City Guide und Insider-Tipps

 

Ein Kurztrip, der sich auf alle Fälle lohnt. Ich bin ja wirklich schon viel unterwegs gewesen, habe sehr tolle Reisen gemacht, aber es bis vor Kurzem noch nie nach Venedig geschafft. Die italienische Stadt der Liebe durfte ich mit meinem Papa erkunden 😁 Die „wichtigsten“ Touristen-Attraktionen und ein paar Insider-Tipps findet ihr in diesem Blogpost.

La Piazza San Marco (Markusplatz)

Der Markusplatz ist, neben der Rialto Brücke, wohl Venedigs bekannteste Touristen-Attraktion. Der Platz wird umschlossen von verschiedensten Gebäuden wie der Markuskirche, den Prokuratien und dem Dogenpalast. Der Markusplatz war früher auch besonders bekannt wegen den vielen Tauben, die sich allerdings seit dem Fütterverbot immer mehr zurückgezogen haben. So wie wir den Platz heute kennen wurde er ca. um 1300 errichtet. Direkt neben der Markuskirche befindet sich außerdem der Uhrturm und somit auch der Durchgang in die berühmte Handelsstraße, die Merceria.

Insider-Tipp:

Die meisten Cafés am Markusplatz sind zwar nicht billig, allerdings kann man sich im Urlaub ja auch einmal was gönnen. Für einen Aperol Spritz sind sowohl das Café Florian als auch das Café Rosso besonders empfehlenswert.

Markusplatz

Venedig

Venedig, Markusplatz

Venedig Brücke

Il Ponte di Rialto (Rialtobrücke)

Wie der Markusplatz ist auch die Rialto-Brücke eine der berühmtesten „Touri-Must-Sees“, und auch dementsprechend überlaufen. Um ein Bild von der Brücke auf den Canal Grande zu ergattern, muss man sich zuerst einmal durch die riesigen Menschenmengen durchschlagen. 😉 Eine sehr schöne Brücke zum Ansehen und Besteigen ist sie allerdings schon und es wäre doch schade, sie beim Venedig-Besuch auszulassen. Die Rialto Brücke wurde im 16. Jahrhundert erbaut und ist dank der vielen Schilder mit Pfeil, wie der Markusplatz, in dieser verwirrenden Stadt leicht zu finden.

Insider Tipp:

Zu Fuß gehen! Man spart sich nicht nur Zeit, sondern auch viel Geld. Eine Fahrt mit dem Gondoliere ist eigentlich kaum leistbar und auch für Schiffsfahrten mit mehreren Personen zahlt man heute schon satte 20€ am Tag. Die Stadt ist durch ihre vielen Gassen zwar etwas verwirrend, allerdings findet man sich mit einem Stadtplan schon ziemlich gut zurecht.Rialto Brücke

Venedig Bild

Venedig Sonnenuntergang

Venedig - Hände stützen Haus

Lido di Venezia – der venezianische Strand

Am letzten Tag unseres Kurztrips haben wir einen Halbtagesausflug nach Lido gemacht. Lido ist eine Nehrung, die von Jesolo bis Choggia reicht und Venedig von der Adria trennt. Die 12 km lange Küste ist besonders bekannt als Familienurlaubsort. Wir haben uns an diesem Tag ein Vaporetto Ticket gekauft und sind von der Rialto-Brücke bis nach Lido ca. eine halbe Stunde mit dem Boot gefahren. Der Strand selbst, auch als „Blue Moon“ bekannt, war zwar schon ziemlich überlaufen, aber für einen 3-Stunden-Aufenthalt völlig in Ordnung.

Lido

Venedig Gondolier

Venedig Markt

Insider Tipp:

Wenn man mit dem Vaporetto nach Lido fährt, unbedingt ein Tagesticket nehmen. Für ein 75 Minuten Ticket zahlt man immerhin schon 7,50€ und das Ganze logischerweise mal zwei, wenn man mehrere Stunden am Strand verbringt. Wer genug Zeit hat, kann sich noch die bekannten Gärten (Giardini) anschauen, oder einfach noch eine Bootsfahrt mit einer anderen Route machen.

Unser Hotel: Hotel Nazionale ***

In Venedig verbringt man die meiste Zeit eigentlich außerhalb des Hotels, man sollte sich jedoch trotzdem wohl fühlen können in seinem Schlafgemach.

Da wir die Reise mit der Railtours-Organisation gebucht haben, wurden uns einige Hotels zur Auswahl gestellt und ich muss sagen, dass ich wirklich sehr zufrieden gewesen bin mit unserer Entscheidung.

Wie bereits erwähnt, haben wir nicht viel Zeit in unserem Zimmer verbracht, waren allerdings immer wieder sehr froh, wenn wir von der Hitze, die draußen herrschte, in unser klimatisiertes Zimmer zurückgekehrt sind. Das Frühstück war auch sehr gut und das Service sehr freundlich – sie haben mir die Möglichkeit gegeben mein gebrochenes Italienisch wieder ein bisschen aufzupeppen 😉

Fazit

Ein durchaus gelungener Urlaub! Das italienische Flair hat mich wieder einmal gepackt: das Essen, das Vögelgezwitscher und der Kaffee geben mir das Gefühl von Urlaub, Entspannung und Auszeit. 3 Nächte waren, meiner Meinung nach, genau richtig. Wir konnten alles erkunden, was wir sehen wollten und hatten aber gleichzeitig auch nie das Gefühl, dass es uns zu lange wird. Venedig ist eine Stadt, die ich schon immer einmal besuchen wollte und ich muss sagen, meine Erwartungen haben sich erfüllt. ☺️

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

*