0 In TRAVEL

Kuba – Reisebericht

Reisen ist wahrscheinlich eines der Dinge, die einen im Leben am meisten prägen. Ich komme nach so gut wie jeder Reise als ein neuer Mensch zurück, mit mehr Lebenserfahrung und anderen Wertvorstellungen.

Ich möchte meine Erlebnisse hier mit euch teilen. Meine Familie und ich verbrachten insgesamt zwei Wochen in der Karibik und haben neben Kuba außerdem einige Eindrücke von Mexiko und Jamaica bekommen.

Viel Spaß beim Lesen 🙂

HavanaErste Eindrücke und Ankunft

Gelandet am Flughafen Havannas atmeten wir zunächst einmal die warme, feuchte Luft ein, schlossen die Augen und versuchten uns auf die sommerlichen Temperaturen im Februar einzustellen.

Am Weg zu unserer ersten Unterkunft ließen wir erste Eindrücke auf uns wirken: grün, reich an Pflanzen, so viel Natur und Leben auf dieser Insel und das Meiste davon unberührt.

Trinidad

Trinidad

Cienfuegos

Cienfuegos

Nach der ersten Nacht führte unser erster Weg nach Cienfuegos, einer Stadt in Kuba. Nachdem wir zuerst einen großen Platz mit wunderschönen Gebäuden bewunderten, ging es weiter in das komplette Gegenteil- wo wir zum ersten Mal auf die Geschichte Kubas trafen.

Unabhängigkeit war bis vor nicht allzu langer Zeit ein Fremdwort für die Bewohner Kubas und die extremen Unterschiede zwischen Arm und Reich sind auch bis heute noch zu spüren.

Um die Touristen vor diesem Anblick zu bewahren, fuhren wir an solchen Gebieten meist nur kurz vorbei und erreichten schlussendlich einen kleinen Hafen.

Nach einer Bootsfahrt mit Vitamin R (Kubanischem Rum ;)) ging es für uns dann weiter nach Trinidad.

Trinidad

An der Grenze zur Provinz Cienfuegos in Sancti Spiritus liegt die Stadt Trinidad. Von einem Turm einer Galerie hatten wir eine perfekte Aussicht auf die Dächer verschiedener Stadtteile und verschafften uns einen Überblick über das Leben dort.

Die Straßen sind (wie fast auf ganz Kuba) meistens voller Leben;

Alt und Jung trifft sich hier und verweilt vor den Häusern. Während Kinder lachend auf der Straße spielen, trifft sich die ältere Generation auf einen Kaffee.

Nicht zu übersehen sind außerdem die vielen bunten, alten Autos, wovon einige meistens mitten auf der Straße repariert werden.

Kuba und Musik haben eine sehr enge Beziehung, das wird einem an jeder Straßenecke vermittelt.

Cayo Santa Maria

Um zu entspannen und der Außenwelt und den Touristengebieten zu entkommen, findet man hier sicherlich eine Bucht. Cayo Santa Maria ist eine Halbinsel auf der, bis auf ein paar Hotels, fast nichts zu finden ist.

Natur findet hier wieder einen neuen Charakter und die Stille, die man dort genießen kann, findet man kaum wo anders in so einem schönen Ambiente.

Das Meer ist türkis-blau und der Sandstrand weiß – paradiesisch würde ich sagen und zum Relaxen sicherlich einer der besten Orte.

Havanna

Die Hauptstadt der Insel und wohl auch der Kern der Geschichte Kubas. Begeistert haben mich in Havanna besonders die kleinen Seitenstraßen, die bunten Gebäude und das Temperament, das in dieser Stadt herrscht.

Die überfüllten Touri-Plätze habe ich in dieser Stadt ausgelassen, mich von meiner Familie für ein paar Stunden verabschiedet und die Stadt einfach einmal auf wirken lassen.

Havana

Cuba

Havanna ist wunderschön und Kuba auf jeden Fall eine Reise wert. Meine Familie und ich haben Kuba etwas anders bereist, als ich es normalerweise tun würde – die zwei Wochen Urlaub auf Kuba haben wir unter anderem mit einer Kreuzfahrt auf einem Schiff verbracht, wo wir unter anderem jeweils einen Tag auf Jamaica, den Cayman Islands und in Mexiko waren.

So schön die Zeit mit meiner Schwester, Mama und Tante auch war – für mich ist diese Art zu Reisen leider nichts.
Seitdem ich mit dem Rucksack und auf eigene Faust unterwegs bin, kann ich diesen typischen Touristenattraktionen und dem Luxus nichts mehr abgewinnen.

Außerdem braucht es meiner Meinung nach viel mehr Zeit, um ein Land näher kennenzulernen, deshalb lasse ich die Kreuzfahrt und auch unseren letzten „Badeort“ Varadero (auf Kuba) aus, da ich nicht genug von den Orten gesehen habe, um etwas darüber zu berichten.

Was ich aber ganz bestimmt sagen kann: ich werde Mittelamerika auf jeden Fall noch einmal bereisen, da mich die Landschaft und das Leben dort beeindruckt hat.

In unserem Urlaub habe ich am meisten die Zeit mit meiner Schwester genossen und wir haben uns hier und da einfach ein wenig selbst organisiert und uns unser eigenes Bild gemacht.

Jamaica

Mexiko

Mexiko

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

*